Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Es sieht so aus, als ob Sie eine alte Version des Edge-Browsers von Microsoft verwenden. Um die Busch Webseite optimal nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Vakuumentgasung

Vakuumentgasung. Ein Verfahren zum Absaugen von gelöstem Gas aus einer Flüssigkeit oder Paste. Durch Absenken des Drucks in einem Behälter mit der Masse.

vacuum_degassing

Wie funktioniert die Vakuumentgasung?

Die Entgasung von Flüssigkeiten, pastösen und feuchten Produkten ist eines der wichtigsten Anwendungsgebiete moderner Vakuumtechnologie.

Gase, Dämpfe und Feuchtigkeit werden dem verarbeiteten Material entzogen. Unter Vakuum. Das Ergebnis: eine höhere Produktqualität.

Ein Beispiel ist die Entgasung von Kunststoffen während der Extrusion.
Eingeschlossene Feuchtigkeit und Gase werden direkt an der Extruderschneckenzone abgesaugt. So wird eine deutliche Verbesserung der Struktur und der physikalischen Eigenschaften des Endprodukts erzielt.

Busch Vakuumtechnologie für die Entgasung

Wir bieten eine Reihe standardisierter Vakuumsysteme an, die speziell für Extrusionsprozesse entworfen wurden. Sie umfassen Abscheider/Filtereinheiten zur Kondensation der abgesaugten Dämpfe und Gase.

Unsere Projektingenieure empfehlen Ihnen das optimale System. Präzise auf Ihren Extruderdurchsatz und Ihr Rohmaterial abgestimmt.

Anwendungen, bei denen die Vakuumentgasung zum Einsatz kommt

Vakuumentgasung in der Lebensmittelindustrie

Die Vakuumentgasung wird auch in der Lebensmittelindustrie verwendet. Und zwar zum Entzug von Lufteinschlüssen aus Produkten wie Pasta, Tomatenmark, Senf oder Marmelade. Das sind jedoch nur einige Anwendungsbeispiele.

In der Regel findet der Prozess direkt vor dem Verpacken statt. Er kann innerhalb einer Mischer-, Tumbler- oder Extruder-Produktionslinie durchgeführt werden.

Die Vakuumentgasung verlängert die Haltbarkeit von Lebensmitteln durch Reduzierung der Oxidation. Außerdem verbessert sie Struktur und Konsistenz der Produkte. Für ein besseres Geschmackserlebnis am Essenstisch.

Unsere Lösungen

Vakuumentgasung in der Kunststoffindustrie

Die Extrusion ist ein gängiges Verfahren in der Kunststoffindustrie zum Schmelzen, Mischen und Homogenisieren von Kunststoffen. Dabei wird das Ausgangsmaterial mittels einer Schneckenschraube in einer beheizten Trommel transportiert. Dort wird der Kunststoff durch Reibung und Hitze zu einer zähflüssigen Flüssigkeit geschmolzen. Diese wird anschließend durch eine Düse in die endgültige Form gepresst.

Die Restfeuchtigkeit verdampft während des Schmelzprozesses im Extruder. Aufgrund der Temperatur- und Druckerhöhung können Gase aus dem Kunststoff sublimieren.

Vakuum stellt sicher, dass diese eingeschlossenen Dämpfe und Gase zuverlässig aus der Schmelze extrahiert werden. Für ein hochwertiges Endprodukt ohne Einschlüsse oder andere Mängel.

Vakuumentgasung in der Stahlindustrie

Die Vakuumentgasung ist zum unverzichtbaren Prozess in der modernen Stahlproduktion geworden. Nur so können bestimmt Qualitätsstufen hochbelastbarer Stahllegierungen überhaupt produziert werden. Diese kommen dann in der Automobil-, Luft- und Raumfahrt- sowie Eisenbahnbranche zum Einsatz.

Während des Produktionsprozesses kann geschmolzener Stahl mit überschüssigem Wasser- oder Kohlenstoff verunreinigt werden. Diese Mängel beeinträchtigen die Qualität und Leistungsfähigkeit des Stahls und machen ihn weniger duktil und dadurch auch weniger gut formbar.

Früher musste der Stahl vor dem Entzug von Wasserstoff langsam abkühlen. Dadurch verlängerte sich der Herstellungsprozess. Heute hingegen wird Wasserstoff unter Vakuum entzogen. Zur schnelleren Herstellung von hochwertigem Stahl mit präzise definierten Eigenschaften.

Unsere Lösungen

Vakuumentgasung in der Öl- und Gasindustrie

Die Vakuumentlüftung ist eine weitverbreitete Methode in der modernen Öl- und Gasindustrie. Dabei werden Füllkörpertürme kontinuierlich mithilfe von Vakuumsystemen entlüftet. Um so Sauerstoff und andere Gase zu entziehen.

Bei der Offshore-Erdölgewinnung ist das Einspritzen von Meerwasser in die Ölquelle ein unverzichtbarer Vorgang. Oftmals stellt es den wesentlichen Faktor für das dauerhafte Erzielen wirtschaftlicher Fördermengen dar.

Das verwendete Wasser muss allerdings vorher entlüftet werden. Anderenfalls würde sich der Sauerstoff negativ auf die Systeme zum Sulfatentzug auswirken. Alles für eine stabile und wirtschaftliche Produktion.

Unsere Lösungen

Vakuumentgasung in der Getränkeindustrie

Bei vielen Getränken ist eine exakt definierte Menge an gelöstem Kohlendioxid unerlässlich. Dies betrifft nicht nur die Mineralwasserproduktion, sondern auch Softdrinks oder Bier. DerCO2-Gehalt im Quellwasser kann jedoch variieren.

Um dieses Problem zu lösen sind mehrere Prozesse erforderlich. In jedem einzelnen Schritt spielt Vakuum eine wichtige Rolle.

DasCO2 wird dem Quellwasser zunächst durch ein Vakuumentlüftungssystem entzogen. Anschließend wird es abgekühlt und verflüssigt. Bei der Abfüllung wird es schließlich dem Endprodukt in genau dosierter Menge wieder zugeführt. Für konstante Qualität und beste Erfrischung.

Die Vakuumentgasung in der Praxis

  • Moderne Vakuumtechnologie zur Schmelze-Entgasung beim Extrudieren

    Moderne Vakuumtechnologie zur Schmelze-Entgasung beim Extrudieren

    Mehr erfahren
  • Komplette Vakuumversorgung durch MINK Klauen-Vakuumtechnologie

    Komplette Vakuumversorgung durch MINK Klauen-Vakuumtechnologie

    Mehr erfahren