Formen/Pressen/Laminieren

Erfahren Sie mehr über den Einsatz von Vakuum beim Formen, Pressen und Laminieren, zum Beispiel bei der Formevakuierung, beim Tiefziehen, bei vakuumunterstützten Harzinfusionsprozessen (VRTM) sowie bei der Herstellung von Flachbildschirmen und Solarmodulen.

Formen, Pressen und Laminieren mit Vakuum

Lernen Sie verschiedene Einsatzmöglichkeiten
für Vakuum beim Formen, Pressen
und Laminieren kennen.

Formen, Pressen und Laminieren mit Vakuum

Wo kommt Vakuum beim Formen, Pressen und Laminieren zum Einsatz?
Das Formen, Pressen und Laminieren mit Vakuum sind in vielen Bereichen der Industrie und in der Fertigungstechnik gängige Verfahren um verschiedenste Materialien durch Unterdruck in eine bestimmte Form zu bringen oder miteinander zu verbinden.

Beim Formen ist es wichtig, dass ein genau definiertes Vakuum anliegt, das ein Material in die gewünschte Form bringt. Ein bewährtes und für viele Produkte angewandtes Verfahren ist das Tiefziehen von Kunststofffolien in eine Form. Dabei können verschiedenste Kunststofffolien erwärmt werden. Durch die Form wird Vakuum angelegt. Diese zieht die durch die Erwärmung weich gewordene Folie in die Form. Nach dem Abkühlen behält die Folie die Kontur der Form bei. So entstehen Verpackungen für Lebensmittel und andere Güter bis hin zu fertigen Kunststoffformen für Gartenteiche.

Das Pressen mit Vakuum wird zum Beispiel in der Holzindustrie angewandt, wenn mehrere Holzschichten aufeinander verleimt werden und auf Grund der geometrischen Form keine mechanischen Pressen verwendet werden können. Außerdem können mit Vakuum Furniere aufgebracht oder Kunststofffolien über Holzprofile, wie beispielsweise bei Küchenfronten, gezogen werden.

Das Laminieren unter Vakuum ist ein Vorgang, bei dem verschiedene Schichten von Materialien miteinander verbunden werden. Ein Verfahren, dass in der Halbleiter und Elektronikindustrie weit verbreitet ist. So entstehen Solarmodule, Flachbildschirme oder Smartphone-Displays.

Welche Vakuumlösungen von Busch eignen sich besonders für Verfahren wie Formen, Pressen und Laminieren?
R 5 Drehschieber-Vakuumpumpen haben sich seit vielen Jahren beim Formen bewährt und sind „Stand der Technik".

Die energieffizienten Mink Klauen-Vakuumpumpen kommen bei Pressen, zum Beispiel in der Möbelherstellung zum Einsatz. Werden höhere Unterdrücke gefordert, sind R 5 Drehschieber-Vakuumpumpe die erste Wahl.


Bei der Laminierung von Solarmodulen, Flachbildschirmen und Smartphone-Displays werden die COBRA Schrauben-Vakuumpumpen bevorzugt eingesetzt, weil sie aus dem Material austretende Gase und Dämpfe unbehelligt absaugen können.

Beispiele für den Einsatz von Vakuum beim Formen:
 

  • Formevakuierung - In der Produktion von Rotorblättern für Windenergieanlagen
  • Tiefziehen - Für die Herstellung von Verpackungen


Beispiele für den Einsatz von Vakuum beim Pressen:
 

  • Furnierpressen - beim Aufbringen von Furnieren oder Ziehen von Kunststofffolien über Küchenfronten
  • Vakuumunterstützter Harzinfusionsprozess (VRTM)


Beispiele für den Einsatz von Vakuum beim Laminieren:
 

  • Laminieren von Flachbildschirmen
  • Laminieren von Solarmodulen
Möchten Sie mehr erfahren?
Nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf (Busch Österreich):
+43 (0)2262 75665-0 Kontaktformular

Passende Produkte

Standard News

Neueste Meldungen