Spannen mit Vakuum beim Fräsen von orthopädischen Einlegesohlen

Mit innovativen Ideen im Bereich der Fußorthopädie hat sich die Firma Koordynacja im polnischen Radom einen guten Namen gemacht. Neben seiner fußorthopädischen Praxis entwickelt und vertreibt Koordynacja Geräte für Fußorthopäden. Die neueste Entwicklung ist eine CNC-Fräse, in die verschiedene Daten des Patienten eingelesen werden und die daraus automatisch aus Schaummaterial orthopädische Sohlen fräst, die genau auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind. Marlusz Strzecha, Inhaber von Koordynacja und Entwickler dieser Fräsmaschine, hat für die Erzeugung eine Seco Drehschieber-Vakuumpumpe von Busch gewählt.
poland_news1.jpg

Während des Fräsvorganges wird das Schaummaterial sicher über ein Vakuum auf dem Bearbeitungstisch gehalten. Nur eine Seco erfüllte nach zahlreichen Versuchen mit anderen Vakuumerzeugern alle Voraussetzungen für den serienmäßigen Einsatz.

In seiner Praxis profitieren inzwischen alle Patienten von der modernen Diagnostik. Marlusz Strzecha ist überzeugt, dass die meisten Menschen durch Fehlstellungen oder Asymmetrie der Füße, bzw. durch unterschiedliche Beinlängen, irgendwann in ihrem Leben Probleme mit der Wirbelsäule oder Gelenken bekommen. Diese Probleme könnten vermieden werden, wenn Abweichungen zwischen den Füßen oder die Korrektur unterschiedlicher Beinlängen durch individuelle orthopädische Sohlen ausgeglichen würden. Er verwendet in seiner Praxis verschiedene Geräte für die Diagnostik. Grundsätzlich werden die Füße von Patienten mit einem 2D-Scanner und einem Foto dokumentiert, Fußabdrücke in Formschaum abgenommen, die Druckstellen ermittelt, indem der Patient über ein mit Drucksensoren bestücktes Laufband geht, die Stellung der Knie und des Beckens vermessen und schlussendlich eine 3D-Scanner-Aufnahme gemacht.
Die Daten aller dieser Untersuchungen werden in eine eigens entwickelte Software eingegeben. Diese werden so aufbereitet, dass die für den Patienten perfekte Form der Einlegesohlen errechnet wird und diese Daten an die CNC-Fräse weitergegeben werden.

Die CNC-Fräsmaschine „CNC Foot Insole" wurde 2014 entwickelt und wird in verschiedene Länder vertrieben. Hauptmärkte dafür sind momentan orthopädische Praxen und Kliniken in Italien, Frankreich und Deutschland. Marlusz Strzecha ist aber überzeugt, dass diese innovative Technik weltweit ihre Abnehmer finden wird. In Polen selbst arbeitet Koordynacja mit Orthopäden zusammen, die die Diagnostik selbst erstellen, die Daten übermitteln und Koordynacja fräst die die Sohlen.


Neuentwickelte CNC-Fräsmaschine „CNC Foot Insole" der Firma Koordynacja

Vor dem Fräsen der Sohlen muss zuerst das geeignete Schaumstoffmaterial ausgewählt werden. Koordynacja verwendet dabei unterschiedlichste Materialien, die aus verschieden harten Schichten bestehen und die den Bedürfnissen des Patienten angepasst werden. Das Schaumstoffmaterial wird in Form von Platten auf den Bearbeitungstisch der Fräsmaschine gelegt. Die Seco Drehschieber-Vakuumpumpe von Busch zieht von unten durch Nuten im Bearbeitungstisch Vakuum, so dass die Schaumstoffplatte auf dem Tisch fest fixiert wird. Dabei muss die Vakuumpumpe eine Haltekraft aufbringen, die sicherstellt, dass das Material nicht verschoben wird. Für Marlusz Strzecha war es wichtig, eine Vakuumpumpe zu finden, die genügend Leistungsreserven hat, die ruhig und betriebssicher läuft und die ohne Öl betrieben werden kann. Mit der Seco Drehschieber-Vakuumpumpe von Busch fand er, nach etlichen Versuchen mit anderen Vakuumerzeugern, die perfekte Lösung.
Seco Drehschieber-Vakuumpumpen arbeiten ohne Betriebsmittel, das heißt, sie sind ölfrei und benötigen deshalb keine Wartung wie Ölwechsel oder Filterwechsel. Die kompakten Abmessungen erlauben es, die Vakuumpumpe im Gehäuse der Fräsmaschine einzubauen, der niedrige Geräuschpegel der Seco Vakuumpumpe ist, neben dem Fräsgeräusch, nicht wahrzunehmen.
Wichtig für Marlusz Strzecha war die Leistungsperformance der Vakuumpumpe: Die unterschiedlich harten Schaumstoffplatten sind alle mehr oder weniger luftdurchlässig. Das bedeutet, dass während des Fräsvorganges immer eine Leckage vorhanden ist. Die Seco Vakuumpumpe hat mit einem Saugvermögen von fünf Kubikmetern pro Stunde genügend Leistungsreserven, um die durch das Schaumstoffmaterial durchdringende Luft abzusaugen, ohne dass sich das Vakuumniveau und somit die Haltekraft verschlechtert und um schnelle Spannzeiten zu realisieren.


Einlegesohlen während des Fräsvorganges. Das Schaumstoffmaterial wird durch Vakuum auf dem Bearbeitungstisch gehalten.

Dass Koordynacja zur Herstellung von Einlegesohlen den richtigen Weg eingeschlagen hat, zeigt die Auszeichnung der PTOiPr (Polnische Gesellschaft für den Bewegungsapparat, Orthopädietechnik und Prothetik) welche die Firma anlässlich der Rehabilitationsmesse in Lodz 2014 erhielt. Ein Diplom wurde Koordynacja von der Messegesellschaft Targi Kielce an der Messe Rehmed-Plus im April 2015 verliehen. Beide Auszeichnungen würdigen den innovativen Charakter der neuen Fräsmaschine „CNC Foot Insole".

Über Koordynacja
Koordynacja wurde 2010 gegründet und spezialisierte sich zuerst auf die fußorthopädische Behandlung von Sportlern. Die dabei gewonnenen Erfahrungen steckte Marlusz Strzecha in die Entwicklung von neuen Diagnosegeräten, welche er inzwischen mit 40 Mitarbeitern auch fertigt und vertreibt.


Kategorien
Möchten Sie mehr erfahren?
Nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf (Busch Deutschland):
+49 (0)7622 681-0 Kontaktformular