„Klein - aber oho!“ - Betriebsmittelfreie Vakuumzentralversorgung in neuer Klinik

Das Zentrum für Rückenmarkverletzungen VCR hat im März 2014 in Viborg/ Dänemark seinen Betrieb aufgenommen. Die neue Klinik verfügt über 34 Betten für Patienten, die hier nach Rückenmarkverletzungen rehabilitiert werden. Die moderne Klink wird durch eine zentrale Vakuumversorgung mit trockenen Mink Klauen-Vakuumpumpen von Busch mit Vakuum versorgt.
Das Zentrum für Rückenmarkverletzungen VCR  behandelt seit 2014 Patienten im dänischen Viborg
Das Zentrum für Rückenmarkverletzungen VCR behandelt seit 2014 Patienten im dänischen Viborg

VCR Viborg wird als unabhängiges Zentrum für Patienten mit Rückenmarkverletzungen geführt, ist aber Teil der Neurologie des Regionalkrankenhauses Viborg. Beim Neubau der Klinik im Jahr 2014 haben sich die Verantwortlichen für eine zentrale Vakuumanlage der Firma Busch entschieden. Auch im Regionalkrankenhaus Viborg und anderen Kliniken verlässt sich der Betreiber, der Regionalverband Mitteljütland (MIDT), auf eine solche Vakuumversorgung von Busch.

Die zentrale Vakuumversorgung besteht aus einem Rack mit drei Mink MV 0040 B Klauen-Vakuumpumpen, einem vorgeschalteten Vakuumbehälter mit einem Volumen von 500 Litern, Bakterienfiltern und einer Steuerung. Die Anlage ist im Untergeschoss des Krankenhauses in einem Technikraum untergebracht und versorgt von dort aus die 40 Vakuum-Anschlüsse, die sich im ganzen Haus auf die Patientenzimmer, Behandlungs- und OP-Räume verteilen. Da es sich um ein verhältnismäßig kleines Krankenhaus handelt, hat Busch VCR Viborg ein Vakuumsystem angeboten, dass mit den drei kleinsten Mink Klauen-Vakuumpumpen ausgestattet ist, die jeweils ein Saugvermögen von 40 Kubikmetern pro Stunde erreichen. Zwei der drei Mink MV Vakuumpumpen sind so gesteuert, dass sie ein Vakuumniveau von ungefähr 250 Millibar im Vakuumbehälter aufrechterhalten. Werden an einem  oder mehreren Vakuum-Anschlüssen im Haus medizinische Geräte angeschlossen, die Vakuum benötigen, strömt Luft in den Vakuumbehälter. Dies bewirkt einen Druckanstieg, so dass eine der beiden Vakuumpumpen automatisch in Betrieb geht, um das Vakuumniveau zu halten. Alle drei Mink MV Vakuumpumpen haben einen integrierten Frequenzumrichter und sind so programmiert, dass sie nur die Vakuumleistung aufbringen, die für das Halten des Druckes von 250 Millibar im Behälter notwendig ist. Dies bedeutet, dass die Vakuumpumpen oft mit reduzierter Drehzahl fahren und somit äußerst effizient arbeiten.

Die zweite Vakuumpumpe wird nur zugeschalten, wenn die Leistung der ersten Pumpe nicht ausreicht. Die Anlage ist allerdings so konzipiert, dass dies nur im Extremfall geschieht. Gesteuert sind die beiden Vakuumpumpen so, dass sie abwechselnd betrieben werden, so dass beide auf eine ähnliche Anzahl von Betriebsstunden kommen.

Die dritte Mink MV 0040 B dient als Stand-by und Reserve-Einheit. Sie wird redundant von einem Drucksensor gesteuert, der nur anspricht, wenn der Druck im Behälter plötzlich stark ansteigt, was nur durch eine Leckage im Rohrleitungsnetz oder durch den Ausfall beider anderen Vakuumpumpen möglich ist. Sie bietet also die Sicherheit, dass die Vakuumversorgung des Krankenhauses, auch beim Ausfall  zweier Vakuumpumpen, garantiert werden kann. Außerdem kann diese Vakuumpumpe eingesetzt werden, wenn an den beiden anderen  Wartungsarbeiten, ausgeführt werden sollten. Dadurch erfüllt dieses Vakuumsystem die Norm EN ISO 7396-1.

Die zentrale Vakuumversorgung vom VCR Viborg mit drei Mink MV Klauen-Vakuumpumpen von Busch

Mink Klauen-Vakuumpumpen bieten den Vorteil, dass sie trocken verdichten. Das bedeutet, im Gegensatz der früher oftmals eingesetzten ölgeschmierten Vakuumpumpen, dass keinerlei Betriebsmittel im Verdichtungsraum vorhanden sind. Dies ermöglicht der berührungsfreie Betrieb der Klauen-Vakuumtechnologie: keine der sich bewegenden Teile berühren sich gegenseitig. Somit ist ein Betriebsmittel zur Schmierung und Kühlung nicht notwendig. Außerdem tritt in der Vakuumpumpe kein Verschleiß auf. Für den Betreiber von Vakuumzentralanlagen die mit Mink Vakuumpumpen ausgerüstet sind ergibt sich daraus einen nahezu wartungsfreien Betrieb,  ohne Wechsel von Öl, Filtern und anderen Verschleißteilen. Lediglich das Getriebeöl der Mink MV muss alle 8000 Betriebsstunden gewechselt werden. Bei den Betriebsstunden die sich bei VCR Viborg addieren, entstehen theoretische Wartungsintervall von mehreren Jahren. Regelmäßig kontrolliert werden müssen allerdings die beiden Bakterienfilter die zwischen Vakuumbehälter und Vakuumpumpen installiert sind, Sie stellen sicher, dass keine bakteriellen Verunreinigungen durch die Vakuumpumpe in die Umgebung gelangen. Die beiden Filter sind parallel geschaltet, wobei über Absperrhähne nur einer von der Abluft durchströmt wird.  Der zweite Filter wird nur benötigt, um ohne eine Betriebsunterbrechung den anderen Filter zu reinigen oder zu wechseln.

Nach über einem Jahr seit der Inbetriebnahme sind die verantwortlichen Techniker bei VCR Viborg mit ihrer zentralen Vakuumversorgung sehr zufrieden. Das Thema Wartung hat sich bislang noch nicht aufgedrängt, zum einen läuft die Anlage beanstandungslos und der erste Serviceeinsatz ist noch lange nicht fällig. Außerdem hat man die Sicherheit, dass Busch mit seiner eigenen Firma in Dänemark Vakuumexperten ganz in der Nähe hat, die jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.


Kategorien
Möchten Sie mehr erfahren?
Nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf (Busch Deutschland):
+49 (0)7622 681-0 Kontaktformular