Präsentation der neuen Generation von Mink MV Klauen-Vakuumpumpen auf der POWTECH 2016

Maulburg, Germany Busch Vakuumpumpen und Systeme hat vor Kurzem die neue Generation von Mink Klauen-Vakuumpumpen für pneumatische Saugförderung auf der POWTECH 2016 in Nürnberg vorgestellt.

Die POWTECH ist eine führende Messe für Verarbeitung, Analyse und Handling von Pulver und Schüttgütern. 81 Aussteller aus 31 Ländern waren dieses Jahr vertreten. Laut Veranstalter kamen 16.000 Fachbesucher, sieben Prozent mehr als im Vorjahr.

Busch konnte eine große Zahl an Besuchern auf seinem Stand begrüßen, die sich über die Vorteile der Baureihen Mink MV und R 5 in der pneumatischen Förderung informierten.

Im Vergleich zu seinen Vorgängern bietet die neue Mink MV Baureihe einen geringeren Energieverbrauch, kompaktes Design und niedriges Geräuschniveau.

Mink Klauen-Vakuumpumpen sind in fünf Baugrößen von 300 bis 1200 Kubikmeter Saugvermögen pro Stunde verfügbar und decken somit die gesamte Bandbreite der bei der pneumatischen Saugförderung geforderten Saugvolumen ab. Außerdem eignen sie sich hervorragend als einzelne Vakuummodule bei zentralisierten Vakuumversorgungen, an die mehrere Förderanlagen angeschlossen werden können und mit denen praktisch ein ganzer Betrieb mit Vakuum versorgt werden kann.

Mink MV Klauen-Vakuumpumpen können frequenzgeregelt direkt an den Leistungsbedarf angepasst werden. Dadurch ist es auch bei sich ändernden Prozessbedingungen möglich, ein definiertes Saugvolumen exakt einzuhalten beziehungsweise einen bestimmten Unterdruck konstant zu garantieren. Eine solche bedarfsabhängige Steuerung ermöglicht ein weiteres Energieeinsparungspotential bei der Vakuumerzeugung.

Busch hat mit der Mink Klauen-Vakuumtechnologie für die pneumatische Saugförderung vor Jahren einen Industriestandard geschaffen. Mit der neuen Mink MV Generation konnte dieser Standard in punkto Energieeffizienz, Geräuschentwicklung und Kompaktheit weiter optimiert werden. Die bewährten Eigenschaften wie die trockene und berührungsfreie Arbeitsweise wurden beibehalten. Dies bedeutet ein Betrieb ohne Betriebsmittel wie Öl im Verdichtungsraum und somit der Wegfall sämtlicher Wartungsarbeiten wie Ölwechsel oder Filterwechsel, wie sie bei ölgeschmierten Vakuumpumpen notwendig sind. Durch die berührungsfreie Klauentechnik entsteht zudem kein Verschleiß, so dass der Austausch von Verschleißteilen ebenfalls entfällt. Die Wartungsarbeiten beschränken sich auf einen Getriebeölwechsel, der alle 20.000 Betriebsstunden durchzuführen ist.

Weiter konnten sich die Besucher am Busch Messestand über das große Produktportfolio von Busch informieren, dass für praktisch jede industrielle Anwendung von der pneumatischen Förderung über Entgasungs- und Trocknungsprozessen bis hin zum Verpacken, Formen oder Beschichten die geeignete Lösung im Bereich Vakuum- und Überdrucktechnik bietet. Vor allem für Kunden, die mit explosionsgefährdeten Stoffen und Umgebungen arbeiten, war das Thema „Explosionsschutz" von hoher Brisanz. Busch bietet sowohl Mink Klauen-Vakuumpumpen als auch R 5 Drehschieber-Vakuumpumpen mit verschiedenen ATEX-Zertifizierungen für die Bereiche Stäube und Gase/Dämpfe an. 


Kategorien
Möchten Sie mehr erfahren?
Nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf (Busch Österreich):
+43 (0)2262 75665-0 Kontaktformular